Blog

×××
  • 23.02.2019: Beweg‘ Deine Stadt! Verkehrswende-Training


    Was geht in Rostock? Was können lokale Initiativen und NGOs erreichen? Und wie können sie ihr knappes Budget und ehrenamtliche Zeitkontingente maximal wirksam für diese Ziele einsetzen? Ziel des Trainings ist, den Teilnehmenden zu vermitteln, wie sie im Bereich Radverkehrspolitik programmatisch, politisch und medial Einfluss nehmen können. Sie lernen Ziele zu formulieren, eine starke Sprache für die politische Auseinandersetzung zu entwickeln und anzuwenden und wirksame Fahrradaktionen zu planen.

    Über Heinrich Strößenreuther:
    https://www.clevere-staedte.de/%C3%BCber-uns/%C3%BCber-mich

    Anmeldung bitte bis 18. Februar an:
    Heinrich-Böll-Stiftung MV * 0381/49 22 184 * post@boell-mv.de

  • Poolnudel-Aktion in der Lange Straße Rostock


    Am vergangenen Samstag befuhren wir die Lange Straße mit Poolnudeln, die am Lenker / Gepäckträger befestigt waren. Diese sollten die 1,5 m Mindestsicherheitabstand beim Überholen von Radfahrenden symbolisieren. Dass dies in der Lange Straße nicht möglich ist, ist auf den Bildern gut zu sehen.

    Vielen Dank an alle Beteiligten, die mit uns mitgefahren sind und an A-JA Resort Warnemünde und Hotel NEPTUN für das zur Verfügungstellen der Poolnudeln.

  • Bilder zur Human Protected Bike Lane #1 in der Grubenstraße


    Danke an alle Rostocker*innen die heute mit uns Rostocks ersten geschützten Radweg erschaffen haben. Wir brauchen aber mehr und dauerhaft sichere Radwege – damit wir jeden Tag mit Freude durch die Stadt fahren können. Dafür wollen wir uns mit dir auch in Zukunft einsetzten. Situationen wie in der Grubenstraße können und wollen wir nicht länger hinnehmen. Unterstützte uns in dem du bei unseren Aktionen mitmachst und oder sie mit uns gemeinsam planst.

  • 19.10.2018 / 16:00 Uhr: Human Protected Bike Lane Vol. #1 – Grubenstraße


    „Verkehrssicherheit für alle“ sollte am Anfang jeder Planung stehen.
    In der Grubenstraße gibt es einen schmalen Schutzstreifen (1,5 m inkl. Rinnstein und Farbe) für Radfahrer*innen und eine MIV-Fahrspur von 3,95 m.

    Für uns sieht ein sicherer Radweg anders aus!
    Insbesondere sind sie breiter (ca. 2,5 m) mit zusätzlichen Sicherheitsbereichen und viel wichtiger: Er wird nicht zugeparkt!

    Leider geht durch parkende Pkw in der Grubenstraße vor dem Netto eine dauerhafte Gefährdung für den Radverkehr aus. Dies muss enden – und zwar schnell!

    Unsere Lösung für den Feierabendverkehr am Freitag: Unser mobiler 20 m langer und 2 m breiter Radweg. Sicher werden Radwege aber nur durch klare Trennung zum Pkw-Verkehr.
    Daher bilden wir mit dir eine Menschenkette, um das sichere Vorankommen zu gewährleisten (Human Protected Bike Lane).

    Sei mit dabei und bilde mit uns eine Menschenkette für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

    Teile die Veranstaltung und lade deine Freunde ein, mit dabei zu sein.

    Die Aktion ist als Versammlung angemeldet.